Mehr pädagogische Ideen gibt's bei Bananenblau

Sie haben zusätzliche Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf.

„Die ganze Welt ist voller Sachen, und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet.“ (Pippi Langstrumpf)

Gutes pädagogisches Material zu finden, ist nicht immer ein Klacks. Vor allen Dingen für Krippenkinder ist anregendes Spielmaterial Mangelware. Für Antje Bostelmann ein Grund, selbst tätig zu werden: In Zusammenarbeit mit dem Spielzeughersteller Dusyma Kindergartenbedarf entwickeln sie und ihr Team pädagogische Materialien, die zum Entdecken und Ausprobieren anregen.

Krippenraum

97Krippenraum klein

Spielidee: Kleine Kinder räumen Schränke und Taschen aus, um die darin befindlichen Dinge zu untersuchen. Deshalb werden im Krippenraum Sortiertabletts und Körbe, gefüllt mit einer ausreichenden Anzahl an Gegenständen, benötigt. Diese Gegenstände sollten stets in zwei oder drei Varianten da sein, zum Beispiel helle und dunkle Steine, blaue und rote Bausteine. Weil kleine Kinder gern Unordnung machen, aber gleichzeitig Struktur und Ordnung lieben, sind Ordnungssysteme im Gruppenraum sinnvoll und wichtig. Auf Körben und Kisten hilft ein Bild mit dem Inhalt, damit immer klar ist, was in diese Kiste hineinkommt. Eine Kuschelecke darf im Krippenraum ebenfalls nicht fehlen. Sie ist der ideale Platz, um einfach nur so dazuliegen und zu entdecken, wie die Welt aus dieser Perspektive aussieht. Der Kuschelbereich lässt sich durch die beweglichen weichen Formteile beliebig verändern.

Alter: 1 bis 3 Jahre

Rollenspielraum

ov 87klaxrollenspielraum 115
Spielidee: Mit den Rollenspielwänden wollen wir Kindergärten helfen, anregende und vielfältig verwendbare Rollenspielmöglichkeiten zu entwickeln. Die Wände sind vielfältig einsetzbar, stehen frei im Raum oder können an den Wänden befestigt werden. Sie lassen sich zusammenstecken, dadurch entstehen Räume im Raum, die durch Spielaccessoires und eigens entwickelte Zusatzelemente ihre spezifische Funktion entfalten. Die Einteilung des Raumes durch die Wände kann durch verschieden geformte farbige Teppiche unterstützt werden.

Alter: 3 bis 6 Jahre

Steckturm

steckturm

Spielidee: Entdecken, sortieren, stapeln und stecken gehören zu den Lieblingsbeschäftigungen von Kleinkindern – der Steckturm bedient alles auf einmal. Hochwertig gearbeitete Steckelemente und Ringe aus verschiedenen und weitgehend naturbelassenen Materialien laden die Kinder zu sinnlichen Erfahrungen ein. Der Steckturm bietet Kleinkindern ab einem Jahr eine Förderung der Sensomotorik, des Fühl- und Tastsinns, der Feinmotorik und aller Sinneswahrnehmungen. Mit Mund und Zunge lassen sich zudem geschmackliche und oralsensorische Erfahrungen machen.

Alter: ab 1 Jahr

Steck-Dosen

steck-dosen

Spielidee: Verstecken und Verschwinden lassen bereitet Krippenkindern große Freude. Mit Geduld und Ausdauer werden gleiche Handlungen wiederholt: der Ring, die Kette, das Tuch u.ä. werden in die Dosen gesteckt und mit etwas Geschick auch wieder heraus genommen. Mit Verwunderung und Interesse wird dieser Vorgang erforscht. Bei dieser einfachen Handlung lernen Kinder grundlegende Gesetzmäßigkeiten kennen, z.B. werden Größenunterschiede wahrgenommen, ob etwas durch die Öffnung passt oder nicht. Unterschiedliche Materialien werden erforscht und die Objektpermanenz untersucht: Sind Dinge existent, auch wenn sie gerade nicht sichtbar sind? Die Dosen können mit bunten Folien und Motiven selbst gestaltet werden.

Alter: ab 6 Monate

Geschichtensäckchen

geschichtensaeckchen

Spielidee: Schon lange kommen die Geschichtensäckchen in der pädagogischen Arbeit schwedischer Kinderkrippen zum Einsatz. Die bunten Säckchen aus Samt und Seide enthalten kleine Holzfiguren zu Geschichten, Märchen, Alltags-Situationen oder Liedern wie „Die Bremer Stadtmusikanten“, „Spielplatz“ oder „Alle meine Entchen“. Der Einsatz von Geschichtensäckchen unterstützt den Erwerb wichtiger Basiskompetenzen bei den Kindern. Kleine Geschichten werden mit Gegenständen nachgespielt, die die Kinder aus ihrem Alltag, aus Märchen oder Liedern kennen. Das darstellende Spiel gibt den Kindern emotionale Sicherheit – besonders in der täglichen Wiederholung – und regt sie zum Nachahmen an. Die Geschichtensäckchen begleitet ein Fotobuch von Antje Bostelmann, der Entwicklerin der Spielideen und Gründerin des Bildungsträgers Klax Berlin gGmbH.

Alter: Die Themen der Geschichtensäckchen sind für Kinder von 1 bis 4 Jahren geeignet. Die Säckchen enthalten teilweise verschluckbare Kleinteile, sie sollten deshalb hauptsächlich von der betreuenden Person bespielt werden.

Spiel- und Sortiertabletts

sortiertabletts

Spielidee: Diese Tabletts wurden speziell für Kleinkinder entwickelt. Sie eignen sich hervorragend zum Transportieren, Stapeln, Sortieren, Malen, Ordnen, Legen, als Unterlage und als Rahmen für vielerlei Material. Besonders Krippenkinder werden für diese Tabletts immer neue und kreative Verwendungs- und Spielmöglichkeiten entdecken und erproben.

Alter: Mit Spielanleitungen von 1 bis 3 und 3 bis 6 Jahren.

Aktionswannen

abo.de aktionswannen web

Spielidee: Kleine Kinder setzen sich gerne intensiv mit Materialien auseinander. Mit dem ganzen Körper in ein Bad voll glatter Bohnen, weichem Papier oder blubberndem Schaum einzutauchen, ist ein Erlebnis für alle Sinne. Aber Wannen können noch mehr sein: Spielplätze mit einem Angebot von drei, vier ungewöhnlichen Materialien, Anlässe zum Entdecken und Vertiefen. Hinter den Aktionswannen steckt eine große Ideenvielfalt; praxiserprobte Ideen, die Kinder intensive Auseinandersetzungen ermöglichen – und mit wenig Aufwand zusammengestellt werden können.

Alter: 1 bis 4 Jahre

Glitzerflaschen & Co

abo.deGlitzerflascheUCo web

Spielidee: Selbst gemachtes Spielzeug für Krippe und Kita wie „Glitzerflaschen“, „Umschüttmaschine“ oder „Murmelrennbahn“, das sind ungewöhnliche Spielmaterialien für Kleinkinder, die aus Recyclingmaterialien erdacht wurden. Alle Ideen wurden in Krippen und Kindergärten entwickelt und erprobt, um den vielfältigen Bedürfnissen der Kleinen gerecht zu werden. Denn Kleinkinder brauchen mehr als Rassel und Greifring. Die Material-Ideen können leicht aus Alltagsgegenständen und ohne technische Vorkenntnisse umsetzen.

Alter: ab 1 Jahr