Agneta Zetterström (Klax Tyskland Norden Filial), Antje Bostelmann und Benjamin Bell besichtigten den Moskauer „Kindergarten Nr. 1645“.

Begrüßt wurden die Besucher aus Berlin und Stockholm mit einem eigens für sie vorbereiteten Programm der Kinder, die Lieder und Tänze vorführten. Im Vortrag der stellvertretenden Leiterin erfuhren sie, dass der Kindergarten, der als integrative Einrichtung auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen betreut und fördert, wissenschaftlich begleitet und unterstützt wird. Die Pädagogen des Kindergartens, zu dem auch ein Team aus Spezialisten (z. B. Logopäden) gehört, sind an Fachpublikationen zum Thema Integration und Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen beteiligt.

Besonders hervorzuheben ist der großzügig angelegte Garten, in dem die Pädagogen mit den Kindern gemeinsam Gemüse und Gewürze anbauen und dabei etwas über die Natur lernen.

Einen kleinen Eindruck aus dem integrativen „Kindergarten Nr. 1645“ vermitteln die folgenden Fotos:

Gruppe_vor_Kita
v. l.: B. Bell, A.Zetterström, A. Bostelmann mit Pädagoginnen des Kindergartens "Nr. 1645"

vortrag_kita
Vortrag der stellvertretenden Leiterin des Kindergartens "Nr. 1645"

kinderauffrhung
Aufführung der Moskauer Kinder für die Besucher aus Stockholm und Berlin

tanz
Russische Tänzerin, die auch Pädagogin ist

garten
Gartenprojekt im Kindergarten "Nr. 1645", Anbau von Gemüse und Kräutern

schlafen
Schlafraum

beschftigung
Kinder mit Pädagogin

therapeutin
Therapeutin mit einem Kind mit besonderen Bedürfnissen

raum
Gruppen- und Spielraum im Kindergarten "Nr. 1645"