Die heutige Kindheit ist verplant, bis zur Lähmung unterhalten und äußerst gut bewacht. Kinder haben heute häufig einen ebenso vollen Terminkalender wie manch hochbezahlter Manager eines großen Unternehmens. Kindergarten bis 15 Uhr, montags Sport bis 16:30 Uhr, mittwochs noch zum Musikkurs und freitags zum Englischunterricht. Da bleibt keine Zeit zum Durchatmen. Keine Zeit sich mit der eigenen Kindheit zu beschäftigen und vor allem keine Zeit, Dinge selbstständig zu entdecken und zu beobachten.

Dabei haben Kinder ein Recht auf ihre eigene Zeit. Sie haben ein Recht darauf, einen großen Teil ihrer Kindheitszeit selbstgeplant und unbeobachtet mit anderen Kindern zu verbringen. Natürlich erleben sie dabei auch Langeweile. Doch die ist ein wichtiges Triebmittel für Ideen und Kreativität.

Nachhaltige Erziehung in Krippe Kindergarten klein Die Kinder von heute sind oft unselbstständig, verwöhnt und konsumfixiert. Sie haben verlernt, sich mit sich selbst zu beschäftigen, Dinge eigenständig zu entdecken und zu erfahren oder sich einfach mal zu langweilen. Mit anderen Worten: Sie wissen nicht, wie sie Kind sein sollen! Hier müssen Krippe, Kindergarten und Eltern zusammenarbeiten und den Alltag der Kinder entschleunigen. Statt hoher Produktivität sollten alltägliche Momente intensiv genutzt werden.

Das Buch Nachhaltige Erziehung in Krippe und Kindergarten. Das Slow School Konzept von Penny Ritscher aus dem Bananenblau Verlag bietet viele praktische Ideen für die Umsetzung von großartigen Lernmomenten im Alltag und zeigt, wie wir Kindern ganz leicht die Chance auf eine echte Kindheit geben können.

Penny Ritscher, geboren in den USA, lebt und arbeitet seit über 40 Jahren in Italien als international anerkannte Expertin für die frühe Kindheit und ist eine pädagogische Fachberaterin der Krippen in der Toskana.