Klax Geschäftsführerin Antje Bostelmann war als Mitglied der Jury bei der Verleihung des dritten B. Braun-Preis für soziale Innovationen (externer Link). Der Preis wird jährlich von dem Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap in Kooperation mit der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen vergeben.

 

Den ersten Preis erhielten das „Blaue Haus“ in Stuttgart in der Kategorie Ehrenamt sowie „Clothing the Gap“ aus Mannheim in der Kategorie Sozialunternehmen. Der B. Braun-Preis für soziale Innovationen ist laut des Aesculap-Vorstandsvorsitzenden, Joachim Schulz, 2014 aus dem Aesculap-Umweltpreis hervorgegangen und soll das besondere Engagement im Ehrenamt und in Sozialunternehmen würdigen: „Die Ideen der Bewerber sind die Zukunft. Wir können in der Produktion viel Fortschritt abbilden, der aber nicht für alle gesellschaftlichen Probleme herzunehmen ist“, betonte Schulz.

Die Jury für den diesjährigen B. Braun-Preis für soziale Innovationen bestand aus: Joachim Schulz (Vorstandsvorsitzender Aesculap), Insa Sjurts (Präsidentin der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen), Thomas Albiez (Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg), Berthold Broll (Vorsitzender der Stiftung Liebenau), Antje Bostelmann (Gründerin und Geschäftsführerin Klax Gruppe), Volker Kauder (CDU/CSU-Bundestagsfraktionsvorsitzender aus Tuttlingen), Ramona Maria Kordesch (Senior Researcher Leadership Excellence Institute Zeppelin) sowie Michael Beck (Oberbürgermeister Stadt Tuttlingen).